Der Herbst ist jene Zeit, zu der unsere Wölflinge in das Pfadfinderblockhaus in Meiches (Vogelsberg) alljährlich aufbrechen. Da das Haus nicht die gesamte Meute aufnehmen kann, wird die Gruppe auf ein Oktober- und ein Novemberwochenende aufgeteilt. Das Programm  ist jedoch zumeist identisch. So ging es in diesem Jahr vor allem darum, gruselige Dickwurzmänner zu schnitzen und damit in den Abenstunden zu gespenstern.

Zugleich wurde das Wochenende aber auch genutzt, um große Mengen Gelee von unseren Früchten am Badeplatz zu kochen, die wir auf dem baldigen Adventsmarkt in Beuern verkaufen möchten. Neben diesen eher süßen Arbeiten musste jedoch noch reichlich Holz herbeigeschafft und hergerichtet werden, um damit eine wohlige Wärme im Blockhaus während des gesamten Wochenende sicherzustellen.

Dennoch blieb genügend Zeit für das Singen und Spielen draußen und am wärmenden offenen Kamin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.