In jedem Jahr wird in der Geburtskirche in Bethlehem ein Licht entzündet und per Flugzeug nach Wien gebracht, um es am 3. Advent von dort aus von Pfadfinderinnen und Pfadfinder weltweit zu verteilen.

Regelmäßig fahren die Busecker DPSG-Pfadfinder an diesem Tag nach Mainz, wo das Licht aus einem Zug in Empfang genommen und in die katholische Kirche nach Großen-Buseck gebracht wird.

Montags machen sich dann Wölflinge und Pfadfinderinnen und Pfadfinder unseres Stammes auf den Weg nach Großen Buseck, um von dort aus das Licht mit mehreren Petroleumlampen nach Beuern zu tragen. Beim Weihnachtsgottesdienst wird es spätestens dann an Interessierte verteilt. Viele Mitbürger holen es sich aber bereits vorher bei uns, um es in der letzten Adventwoche im eigenen Haus brennen zu sehen – als Zeichen für und Hoffnung auf Frieden, soziale Gerechtigkeit und Gesundheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.