Ende Mai konnten wir nun wieder langsam mit unseren Gruppentreffen beginnen. Hinter uns liegt eine lange Zeit, die viel Kreativität forderte, um die durch die Corona-Pandemie bedingte Zeit der Kontaktbegrenzungen mit alternativen Möglichkeiten unserer Pfadfinderarbeit zu überbrücken. Verglichen mit der sonstigen Vereinsarbeit in unserer Region ist uns dies zweifellos recht gut gelungen. Und im Übrigen ergaben sich durch diese missliche Lage durchaus auch positive Lerneffekte bei der Entwicklung und Gestaltung kontaktfreier Programmangebote.

Wer sich über die entstandene Vielfalt informieren möchte, schaut einfach im Menü unter „Corona-Extra“ oder in den folgenden Zeitungsartikel:

2020 CoronaProgramm

Es kann nicht kommentiert werden.