40 Kilo Pflaumen, die am Vortag von Lina, Lene, Charlotte, Julian, Marie, Friederike und Steffi gepflückt wurden, konnten heute am Badeplatz zu köstlichem Pflaumenmus – das in der Sprache unserer Einheimischen „Quetschehoink“ genannt wird – verkocht und abgefüllt werden. Das süße Produkt werden wir neben vielen anderen auf unserem Adventsmarkt der örtlichen Bevölkerung anbieten. Nee, das klingt viel zu förmlich, denn eigentlich ist das Zeug ratz fatz weg und viele ärgern sich, nicht rechtzeitig auf dem Markt gewesen zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.