Wer das Land der Paprika, der Salami und des Gulaschs kennenlernen möchte, ist am besten zu Fuß unterwegs. So wie unsere Teilnehmer an der diesjährigen Landesfahrt, die neben dem gemeinsamen Abschlusslager aller teilnehmenden hessischen Gruppen viel Raum für eigene Planung und Unternehmung ließ. Das Wandern durch den Norden Ungarns ermöglichte eine Menge beeindruckender Naturerlebnisse, obwohl die Witterungsbedingungen mit vergleichsweise viel Regen und Sturm die sieben Wikinger manches Mal etwas ausbremsten. Aber es ging ja nicht darum, eine möglichst lange Strecke zu Fuß zurück zu legen, sondern Land und Leute zu erkunden und dabei möglichst viel Spaß miteinander zu haben. Den hatten sie auch mit der einheimischen Bevölkerung, die sich sehr gastfreundlich zeigte und damit so mache Tagesplanung über den Haufen warf.

Zeitungsartikel: 2019 Ungarnfahrt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.