37933af6fbWer Feuer macht, sollte wissen, wer es im Notfall löschen kann bzw. löschen muss.

Dass sich unsere Wölflinge bei einem Besuch bei der Gießener Berufsfeuerwehr von der Professionalität der dort Beschäftigten überzeugen konnten, führt hoffentlich nicht dazu, zukünftig unverantwortlich mit ihren Lagerfeuern umzugehen.

Wir freuen uns, dass uns Stefan Böck diesen Besuch ermöglicht und den Wölflingen eine interessante Führung geliefert hat. Der Firma Schwalb-Reisen danken wir für den konstenlosen Transfer zwischen Beuern und Gießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.