Das erste Lager auf unserem Gelände, dem Badeplatz!

Und erstmals haben wir auf einem Lager einen Teil all jener Handwerke betrieben, die wir immer mal wieder in Gruppentreffen oder sonstige Aktionen integrieren: Töpfern, Schmieden, Buchbinden, Steinmetzen und Camera-Obscura.

Sehr intensiv arbeiteten die Wölflinge und Pfadis ein ganzes Wochenende an eigenen Projekten und sammelten dabei eine Menge an Erfahrungen. Vor allem aber konnten alle stolz ihre Arbeitsprodukte am Sonntag ihren Eltern vorstellen und mit nach Hause nehmen. Während Diego und Lina ein Messer aus einem Hufeisen schmiedeten, fotografierten Mia, Luana und Santian mit einer Blechdose. Briana und Stina töpferten schöne Gefäße und Lars und Paul banden Hefte und Bücher, die sie mit linolbedruckten oder marmorierten Papieren und Pappen einbanden. In der Nacht von Samstag und Sonntag brannte ein Feuer, in dem wir uns erstmals im Feldbrand von Keramik versuchten und am Sonntag – beim Besuch der Eltern – die Ware heil aus der erkalteten Glut schürfen konnten.

Wir stellen fest, dass es Kindern und Jugendlichen nach wie vor Spaß macht, kreativ zu sein und alte Arbeitstechniken zu erlernen. Stolz sind wir vor allem aber auch über jene junge Gruppenleiter_innen, die diese Techniken inzwischen in einem Maße beherrschen, dass sie andere dafür begeistern und ihnen die entsprechenden Grundkenntnisse vermitteln können.

Schön, dass uns Charlotte ein Lagerlogo entworfen hat, dass wir per Siebdruck auf unsere T-Shirts drucken konnten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.