Seit diesem Sommer konnten wir das Gelände unseres Badeplatzes erneut erweitern. So hat uns die Gemeinde weitere ca. 2.500 qm der angrenzenden Wiese zur Nutzung zur Verfügung gestellt. Da dieser Wiesenstreifen keilförmig zuläuft, ist die Fläche in der Spitze als Spiel- oder Baufläche kaum nutzbar. Deshalb haben wir uns entschlossen, vor allem hier – aber auch an einer anderen Stelle alte Streuobstsorten zu pflanzen. Bis diese Obstbäume beklettert und geerntet werden können, werden wohl noch einige Jahre ins Land ziehen. Dafür aber leisten wir bereits heute einen wichtigen ökologischen Beitrag, nicht zuletzt auch zur Erhaltung der Biodiversität.

Da derartige Bäume (zumal Hochstämme) nicht gerade für „einen Appel und ein Ei“ zu bekommen sind, freuten wir uns sowohl über das großzügige Rabattangebot der Baumschule Rinn (Heuchelheim) als auch über einen Zuschuss der Stiftung Pfadfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.